Südwärts summt!

Warum summt Südwärts?

Mit dem Projekt „Südwärts summt“ lenkt die Ferienregion Südwärts die Aufmerksamkeit der Gäste und Einheimischen auf die Zusammenhänge von Kulturlandschaft, Flora und Bienen.
Mit dem Projekt  soll die Welt der Bienen und deren enorme Wichtigkeit transparenter gemacht werden. Gäste wie Einheimische können davon profitieren, denn jeder kann einen kleinen Teil zum Schutz der Bienen beitragen. Dies gelingt der Ferienregion Südwärts mit der Kommunikation vieler bedeutender Informationen über Bienen und Wildbienen, Vorträge über die bienenfreundliche Bepflanzung von Balkonen und Gärten, sowie die Verbreitung von Adressen der hiesigen Imker und Wissenswertes über die Herstellung des Honigs.

Gefördert und unterstützt wird das Projekt „Südwärts summt“ vom Biosphärengebiet Schwarzwald.

Wusstet ihr schon...

…dass ein Bienenvolk für ein Pfund Honig 120.000 Kilometer weit fliegen muss?
Das entspricht der Strecke einer dreifachen Erdumrundung!

Bienen und Wildbienen in der Ferienregion

Waben, viele Bienen auf einem Fleck3 KOMPRIMIERT

Bienenfreundliche Bepflanzung

Bienenweide, nur Blueten, gelb, weiss, violettKOMPRIMIERT

Imker und Honig in der Ferienregion

Honigkelle ueber Glasschale heller1KOMPRIMIERT

Bienenfreundliche Vermieter

Bienenweide, gerader Blick auf Bienenhof KOMPRIMIERT
ATTIXVIX

Medien und News der Bienenwelt

ProspektauslageSuedwaerts3

Veranstaltungen – Südwärts summt

24 Oktober 2018

Vortrag: Bienenfreundliche Bepflanzung

Wie jeder zu Hause einen kleinen Teil zum Schutz der Bienen und Wildbienen leisten kann.

Beginn um 19 Uhr im Gemeindehaus im Kleinen Wiesental – Bürchau.

25 Oktober 2018

Vortrag: Bienenfreundliche Bepflanzung

Wie jeder zu Hause einen kleinen Teil zum Schutz der Bienen und Wildbienen leisten kann.

Beginn um 19 Uhr im Rathaus-Kubus in Zell im Wiesental.

09 November 2018

Workshop Honigverkostung für Gastronomen

Die Gastronomen in der Ferienregion Südwärts sind herzlich dazu eingeladen an der Honigverkostung zusammen mit der Honig-Expertin Annika Singer von dem Münchner Unternehmen Honigschlecken teilzunehmen.
Die Gastronomen wurde dazu separat eingeladen, bei Fragen steht die Tourist Information Schopfheim unter 07622/396-145 zur Verfügung.

Foerderhinweis des Biosphaerengebiets