Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen in der Ferienregion Südwärts finden Sie ausführlicher beschrieben auf den einzelnen Internetpräsenzen der Gemeinden.

Hier werden Ihnen einige Highlights vorgestellt:

Abendstimmung in der Ferienregion Südwärts Veranstaltungen
24. September 2022

Open Air Kino Schopfheim 2022: The Lost City - Das Geheimnis der verlorenen Insel

Open Air Kino auf dem Marktplatz Schopfheim.
Einlass ab 18 Uhr
Filmbeginn ca. 20 Uhr (bei Einbruch der Dunkelheit)

Einlass ab 16 Jahren, bzw. ab 6 Jahren in Begleitung einer personensorgeberechtigten Person gem. JuSchG § 11 (2) und (3) Nr. 3.

Loretta Sage ist eine brillante Autorin, die zurückgezogen lebt und sich Liebes- und Abenteuerromane über exotische Orte ausdenkt. In den Geschichten geht es um den gutaussehenden Dash, der stets auf den Romancovern abgedruckt ist und vom selbstverliebten Modell Alan verkörpert wird. Auf einer Buch-Tournee mit Alan wird Loretta entführt: Der exzentrische Milliardär Fairfax steckt dahinter und verlangt von der Autorin, ihn zum Schatz der antiken verlorenen Stadt aus einem ihrer Romane zu führen. Alan reist zur Rettung von Loretta in den Dschungel, wo er beweisen will, dass er ein echter Held ist und mehr auf dem Kasten hat als nur zu posen. Ein tropisches Abenteuer nimmt seinen Lauf. Alan und Loretta müssen ein Team werden, um die Gefahren des Urwalds zu überleben und den Schatz zu finden. Doch es würde enorm helfen, wenn Alan dabei nicht dermaßen unbeholfen wäre…

© Paramount Pictures Germany

25. September 2022

Open Air Kino Schopfheim 2022: Contra

Open Air Kino auf dem Marktplatz Schopfheim.
Einlass ab 18 Uhr
Filmbeginn ca. 20 Uhr (bei Einbruch der Dunkelheit)

Einlass ab 16 Jahren, bzw. ab 6 Jahren in Begleitung einer personensorgeberechtigten Person gem. JuSchG § 11 (2) und (3) Nr. 3.

In seiner Vorlesung hat Professor Richard Pohl die Jura-Studentin Naima rassistisch und sexistisch diskriminiert. Es ist nicht der erste Zwischenfall dieser Art und noch dazu wurde Pohl bei seinen Entgleisungen gefilmt und das Video ins Internet gestellt. Der Druck auf die Johann Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt wächst und Pohl erhält von Universitätspräsident Alexander Lambrecht eine letzte Chance: Er soll Naima bei einem wichtigen Debattierwettstreit als Mentor zur Seite stehen. So könnte der Professor seine Chancen vor dem Disziplinarausschuss verbessern und noch einmal um seine Entlassung herumkommen. Der Dozent und die Studentin könnten unterschiedlicher nicht sein, dennoch wachsen sie zu einem starken Team zusammen.

© Constantin Film

18 November 2022

„Die Wiese. Geschichte(n) eines Nebenflusses“ vom 18.11. 2022 bis 02.04. 2023 im Stadtmuseum Schopfheim

Die Wiese gehört zum Flusssystem des Rheins. Als einziger rechtsrheinischer Zufluss mündet sie noch auf dem Gebiet der Schweiz in den Oberrhein. Der Schriftsteller Johann Peter Hebel (1760 – 1826) entwarf die Wiese nicht nur als Kulisse und Sehnsuchtsort, sondern widmete ihr – der Akteurin und Gestalterin einer Landschaft – sein berühmtes Gedicht: Am Ende ihres Weges folgt die vorherbestimmte Hochzeit mit dem Rhein.

Rhein und Wiese bilden natürliche und kulturelle Landschaften des Austausches.

So formte der eiszeitliche Schotterfächer des Wiesedeltas das heutige Rheinknie. Bis zum Bau der Rheinkraftwerke im 20. Jahrhundert zogen Wanderfische wie der Lachs auch die Wiese hinauf. Und immer machte sich der Mensch den Austausch der beiden Flüsse zunutze und gestaltete diese Landschaft des Fließens als Raum seiner Kultur.

Die Ausstellung „Die Wiese. Geschichte(n) eines Nebenflusses“ widmet sich der Verbindung von Rhein und Wiese und der Menschen an ihren Ufern. Ausgesuchte Geschichten erzählen vom Wandel eines Flusses, in dessen kontinuierlich veränderter Gestalt sich auch ein Teil der Geschichte des Menschen spiegelt.

zell-veranstaltungen
steinen-veranstaltungen