Schopfheim

Schopfheim (375 – 1.169 m) mit knapp 20 000 Einwohnern ist die älteste Stadt im Wiesental. Die kleine mittelalterliche Altstadt mit der Kirche St. Michael lädt zum Bummeln und Entdecken ein. Die Ortsteile sind überwiegend ländlich geprägt. Eine besondere Rolle nimmt der 16 km entfernte Ortsteil Gersbach ein, der im Bundeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden, unser Dorf hat Zukunft“ eine Goldmedaille erreichte. Besuchermagnet ist die 2008 festiggestellte Barockschanze aus dem 18. Jahrhundert und das Wald- und Glaszentrum (siehe Sehenswürdigkeiten).

Altstadt in Schopfheim Hausfassade

Allgemeines

Schopfheim, die älteste Markgrafenstadt im Wiesental, liegt im Dreiländereck Deutschland, Frankreich, Schweiz. Das Wiesental erstreckt sich vom höchsten Punkt des Schwarzwaldes – dem Feldberg – bis nach Basel. Malerische Höhenzüge laden zum Wandern und Genießen ein. Die beiden Aussichtstürme „Hohe Flum“ und „Hohe Möhr“ ermöglichen wunderschöne Ausblicke über das Wiesental bis hin zu den Schweizer Alpen.

Im Jahr 2007 konnte Schopfheim auf 1200 Jahre seit der ersten urkundlichen Erwähnung zurück schauen. Auch die beiden Ortsteile Eichen und Wiechs konnten gemeinsam mit der Stadt dieses Jubiläum feiern.

Insgesamt gehören Schopfheim sieben Ortsteile an. Diese wurden alle im Zeitraum von 1971 bis 1975 in die Stadt Schopfheim eingegliedert. Dazu gehören die ursprünglichen Gemeinden Eichen, Enkenstein, Fahrnau, Gersbach, Langenau, Raitbach und Wiechs. Besonders erwähnenswert ist das Höhendorf Gersbach, welches im Jahre 2004 eine Goldmedaille im Bundeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden – unser Dorf hat Zukunft“ gewonnen hat. Weitere Projekte der Gemeinde sind der Bau einer Barockschanze nach dem Markgrafen Ludwig Wilhelm, sowie die Teilnahme an dem internationalen Wettbewerb „Entente Florale“. Auch hier erreichte das Dorf im Jahr 2007 eine Goldmedaille.

Schopfheim selbst besitzt eine kleine aber schmucke Altstadt mit vielen kleinen Gassen und historischen Gebäuden. Hierbei ist vor allen Dingen die alte Stadtkirche „St. Michael“ zu erwähnen, die dem Schutzpatron der Stadt geweiht ist. Heute wird sie u.a. auch für Ausstellungen oder Konzerte genutzt. Eine weitere Sehenswürdigkeit in der Altstadt ist das Museum der Stadt Schopfheim. Dieses birgt wertvolle Sammlungen zur adeligen und bürgerlichen Wohnkultur, welche aus der freiherrlichen Familie von Roggenbach, sowie aus den Kreisen der High Society im Schopfheim des 18. und 19. Jahrhunderts stammen.

Am Rande der Altstadt befindet sich der Marktplatz mit dem Rathaus. Das Hauptgebäude wurde im Jahre 1826 im Weinbrenner-Stil erbaut. Aber nicht nur die kunstvolle Fassade mit den Arkaden zieht Blicke auf sich, sondern  auch die Lenk-Plastik auf dem Platz selber. Diese Großplastik zum Thema „Badische Revolution“ wurde von dem Künstler Peter Lenk geschaffen und am Tag der Deutschen Einheit im Jahre 2004 unter Beisein vieler Bürger und Bürgerinnen auf dem Marktplatz enthüllt.

Kontakt zur Gemeinde

Touristinformation im Rathaus, Hauptstraße 23, 79650 Schopfheim
07622-396145
tourismus@schopfheim.de